Permalink

Lakritz, ein Festival

Am 24. und 25. April 2010 findet in Stockholm zum zweiten Mal in Folge ein Festival der eher ungewöhnlichen Art statt, das LAKRITSFESTIVALEN.
Denn dann dreht sich im Hotel Norrtull (Sankt Eriksgatan 119) in Stockholms Stadtteil Vasastan alles um die Lakritze – von süß bis salzig und in den unterschiedlichsten Variationen. Geboten werden hier Lakritzprodukte aus beispielsweise Schweden, Finnland, Norwegen, Island, Holland, Italien, Australien och Neuseeland. Dazu zählen unter anderem Bio-Lakritze, Lakritz-Tee und -Brot sowie Lakritz-Torten und anderes Konfekt mit Süßholzbeteiligung.

Auf dem Programm stehen außerdem verschiedene Verkostungen wie z. B. eine Käseverkostung mit Lakritz. Die Veranstaltung findet am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr statt. Der Eintritt kostet SEK 50 (ca. 5,12 Euro), Kinder unter zehn Jahren zahlen in Begeleitung eines Erwachsenen keinen Eintritt.

Permalink

Verkostung: LicoriceMix von Panda

Neben vielen anderen Lakritzprodukten, die ich in Schweden erstanden habe, war auch der LicoriceMix von Panda dabei. Das Produkt wird in Finnland unter dem Namen „Lakumix“ vertrieben.

Um es ganz klar zu sagen, ich kannte es nicht und könnte ratzfatz süchtig nach dieser Mischung werden :-)
Die Chinesen würden es sicherlich „Die 7 Köstilchkeiten“ nennen ;-)
Die Protagonisten, v. l. n. r.:

  • Original Licorice – Der Klassiker, schwarz, süß und weich; einfach köstlich!
  • Strawberry Filled – ausgemacht erdbeerig fruchtig und so schön rot :-)
  • Licorice Chalk – Lakritz umhüllt von knuspriger Minze; überraschend und lecker
  • Licorice Comfit – die dragierte Lakritzstange, die wir aus den Colorados kennen
  • Salty Salmiak – Harte Schale, weicher und würziger Kern; ein herzhafter Genuss
  • Vanilla Filled – Lakritz mit einem Hauch von Vanille; ein Erlebnis
  • Choko Licorice Ball – außen gelb dragiert, eine zarte Hülle aus Lakritz und dann der unglaubliche schokoladige Schokokern; Hammer!

Bemerken sollte ich noch, dass die Beutel von Panda wiederverschließbar sind.
Wofür das bei dieser Tüte sinnvoll sein soll, ist mir aber schleierhaft.
Aufmachen und Aufessen ist da ja fast eins gewesen :-)

Weitere Verkostungen

Permalink

Beschaffung von Lakritz in Schweden

Ich hatte ja vor meinem Urlaub angemerkt, dass ich in Schweden war, sozusagen auf Lakritzexpedition :-)
Nebenbei, ich habe ca. 20 verschiedene Lakritzprodukte, vom einfachen Lakritz, über die berüchtigte Schokolade mit Salmiak bis hin zu Lakritzkaugummis, mit einem Gesamtgewicht von über 2 kg mitgebracht :-) (Vorratshaltung!!!)

Heute will ich kurz über die Beschaffungsmöglichkeiten in Schweden berichten; die Berichte über die zwangsläufigen Verkostungen werde ich nachreichen ;-)
Grundsätzlich ist man als Lakritzbegeisterter in Schweden gut aufgehoben. Das Angebot ist, gemessen an Deutschland, riesig und vielfältig.

Empfehlen kann ich aus eigener Erfahrung Supermärkte, die sich als wahres Paradies entpuppen können.

Besonders gut sortiert scheinen im Regelfall die Filialen von ICA zu sein, jedoch findet sich beim Hemköp eine reiche Auswahl.
Hier einige Impressionen:

Allerdings kann man sich, wenn man mit einer kleineren Auswahl leben kann, auch in kleinen Geschäften eindecken, wie z. B. diesem, das ich Halmstad gefunden habe:
Verwandte Posts:

Permalink

Besteht Lakritz etwas aus schwarzen Haaren?

Immer wieder erfüllt es mich mit Erstaunen, welche Fehlinformationen über das unschuldige Lakritz in der Welt herumgeistern :-)

Diesmal ist mir die Behauptung über den Weg gelaufen, Lakritz werde aus schwarzen Haaren hergestellt …

Da stehen mir ja die Haare zu Berge

Der Auslöser war diese Frage von AmYaMoRe:

Besteht Lakritz wirklich aus aufgelöste schwarze Haare?
Mein Lehrer sagte mir das Lakritz zum Teil aus aufgelösten (schwarzen) Haaren besteht ,ziemlich ekelhaft denn ich esse ziemlich gerne Lakritz :D.

Zu meiner Erleichterung fand ich auch direkt die richtigstellenden Kommentare :-)

  • Na klar, außer Lakritzschnecken. Das sind natürlich getrocknete, langezogene und eingefärbte echte Schnecken.
  • …schwarze Haare – so´n Quatsch…jedes Kind weiss doch, dass Lakritz aus Schweineblut gemacht wird…
    …wie kann man denn so einen Schmarren glauben, es gibt doch bei der Lebensmittelherstellung Vorschriften…und Lakritz wird meines Wissens immer noch aus Süssholz gemacht…
  • Nein, es wird weiter Süssholzsaft verwendet. Dein Lehrer ist ein Witzbold.
  • dein lehrer ist ja ein lustiger kerl ;)
    nein, ich kanns mir absolut nicht vorstellen, das wär zu ekelhaft ! ! !
  • Na Du hast ja einen lustigen Lehrer! Für die Verarsche würde ich mich bei ihm revanchieren.
  • Unsinn, und Dein Lehrer macht sich sogar strafbar mit einer solch abstrusen Behauptung.
  • Iiiih, das klingt ja so ekelhaft – ich hoffe, NICHT! Lakritz wird doch hoffentlich immer noch aus Süßholzsirup hergestellt :)!?
  • Dummes Zeug, auch nicht aus Pferdeblut. Es besteht aus einer Art Süssholzsirup.
  • Dein Lehrer wollte Dir nur den Appetit verderben. Vielleicht hat er darauf gewartet, dass Du ihm die Packung Lakritze gibst.
  • wers gleubt wird seelig
  • Gott sei Dank gehen meine Kinder nicht auf Deine Schule….Entweder erzählt der Lehrer nur Schwachsinn oder DU hast nicht richtig zugehört…

Quelle: de.answers.yahoo.com

Verwande Posts:

Permalink

Das Lebensmittelchemische Institut meint: Lakritz – black is beautiful

Unter Überschrift „Lakritz – black is beautiful“ veröffentlichte das, in Köln ansässige, Lebensmittelchemische Institut des Bundesverbandes der Deutschen Süsswarenindustrie e.V. (BDSI) relevante, lebensmittelchemische Informationen über die schwarzsüße Leckerei, die auch den interessierten Laien ansprechen.Kaum eine Produktgruppe innerhalb des breiten Spektrums der Zuckerwaren findet immer wieder solche besondere Beachtung und Aufmerksamkeit in Publikationen und Meldungen wie die in den unterschiedlichsten Formen angebotenen Lakritzwaren. Schon durch ihre für Lebensmittel allgemein untypische schwarze Farbe fallen sie besonders ins Auge. Aber auch unter genusslichen Gesichtspunkten nehmen sie aufgrund ihres ausgeprägt typischen und charakteristischen Geschmacks eine gewisse Sonderstellung ein.Welche Zutat ist nun für diese Geschmacksnote verantwortlich? Es ist der aus den Wurzeln der insbesondere im Vorderen Orient und in Zentralasien angebauten Süßholzpflanze (Glycyrrhiza glabra) durch wässrigen Auszug und anschließende Konzentrierung gewonnene Extrakt, der in Form von Rohlakritzpulver, -paste oder Blocklakritz als wertgebender Bestandteil unter Einhaltung vorgeschriebener Mindesteinsatzmengen bei der Herstellung von Lakritzwaren eingesetzt wird. Die chemischen Zusammensetzungen dieser Süßholzextrakte sind außergewöhnlich komplex und bis heute noch nicht vollständig aufgeklärt. Der wichtigste der mehr als 140 identifizierten Inhaltsstoffe ist zweifelsfrei das Glycyrrhizin. Chemisch gesehen handelt es sich hierbei um den Diglucuronester der Glycyrrhetinsäure, der in den Süßholzextrakten in einer Menge bis zu 12% enthalten ist.
Glycyrrhizin ist – aufgrund seiner ca. um den Faktor 50 stärkeren Süßkraft verglichen mit Saccharose – ein Süßstoff mit ausgeprägtem lakritzartigen Eigengeschmack. Es wirkt entzündungshemmend, vermag bei hoher Dosierung aber auch Mineralcorticoid ähnliche Effekte auszulösen. Aufgrund neuerer, allerdings vorläufiger Bewertungen durch den Wissenschaftlichen Lebensmittelausschuss der Kommission der Europäischen Gemeinschaften – Scientific Committee of Food (SCF) – wonach regelmäßig nicht mehr als 100 mg Glycyrrhizin pro Tag aufgenommen werden sollten, kam man in Deutschland überein, dass „normale“ Lakritzwaren nur bis max. 0,2 g Glycyrrhizin pro 100 g enthalten. Alle anderen Lakritzwaren – die sogenannten „Starklakritzen“ – werden nach in drei Gruppen abgestuften Glycyrrhizingehalten mit entsprechenden empfohlenen Verzehrshinweisen versehen.

Aus den vorgenannten Gründen ist es daher nach wie vor von großer Bedeutung, den Glycyrrhizingehalt sowohl in Lakritzfertigprodukten als auch in den eingesetzten entsprechenden Rohlakritzprodukten sehr exakt bestimmen zu können. Unter maßgeblicher Federführung des LCI wurde daher in den vergangenen Jahren eine in unserem Institut entwickelte, hochspezifische HPLC-Analysenmethode im Rahmen einer Arbeitsgruppe Süßwaren beim Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) erfolgreich eingeführt. Diese Analysenmethode ist als offizielle Methode [unter der Nummer L 43.08-1] in der Amtlichen Sammlung von Untersuchungsverfahren nach § 35 LMBG publiziert worden und wird seitdem mit großem Erfolg von Industrie und Überwachungsbehörden angewandt. Einer der faszinierendsten Bestandteile der „schwarzen“ Süßigkeiten kann somit mittels moderner Techniken sehr präzise erfasst werden.

Quelle: LCI

Permalink

Passend zur Sommerzeit: Lakritz-Sorbet

Auch wenn das Wetter nicht danach aussieht, wurden doch die Uhren letzte Nacht um eine Stunde auf die Sommerzeit vorgestellt.

Ein erfrischendes Lakritz-Rezept für ein kühles Sorbet fand ich, mit einem Umweg :-) über Heiners Blog ….Think Positive…., bei kado.de:

  • 300g pürierte Äpfel
  • 50g Zitronensaft
  • 150g Zucker
  • 50g Rahm
  • 2 Eiweiß
  • 2 EL Lakritzpulver
  • Die pürierten Äpfel mit Zucker und Zitronensaft vermengen, Eiweiß zu Schnee schlagen und locker unter die Apfelmasse heben. Das Lakritzpulver unter die geschlagene Sahne verrühren und die Masse im Eisfach 2-3 Stunden kaltstellen. Eisgekühlt genießen.

Quelle: kado.de
Da gibts auch noch mehr Rezepte!

Viel Spaß beim Ausprobieren und schlemmen :-)

Permalink

Mögen Pferde eigentlich Lakritz?

Komische Frage, denkt ihr? So kann man sich täuschen :-)

In der Tat scheint es so zu sein, dass Pferde nicht grundsätzlich Lakritzgegner sind. Jedenfalls scheinen Beiträge im Internet dies zu belegen.

  • … mein pferd hat einen lakritzlolli sammt stiel gefressen und den stiel dann wieder ausgespuckt
  • … zieh ich Lakritzschnecken (die die meisten Pferde ja auch abgöttisch lieben) auseinander, koch die mit reichlich Wasser kurz auf und gieß dieses Lakritzwasser über die Rübenschnitzel.
  • … ich kenne kein Pferd, das nicht ganz wild wird, wenn es irgendwo nach Lakritze riecht.

Es gibt sogar Lakritz-Leckerlies speziell für Pferde. Hier einige Beispie

Lakritz Leckerli (3kg)
Die Leckerlis mit Lakritz-Geschmack sind eine schmackhafte Belohnung und versorgen Ihr Pferd zugleich mit allen wichtigen Nährstoffen.
Quelle: pferdefutter-shop-nord.de

Bonus Lakritz (2kg)
Weil Lakritz eben nicht nur „Kinder, sondern auch Pferde froh“ macht…
Quelle: marstall.de

Lecker Bricks Lakritz (25kg)
Quelle: derfuttershop.de

Nebenbei sei erwähnt, dass Lakritz wohl auch Bestandteil von „Pferde-Medizin“ ist, die gegen Verdauungsprobleme eingesetzt wird :-)

Golden Whip Digest (flüssig)
Unterstützt die Verdauungstätigkeit: Appetitanregend – besonders für Pferde, die ihre Ration nur zögerlich oder teilweise fressen. Nimmt einen positiven Einfluss auf die Magen-Darm-Schleimhaut und die Leber.

Weitere natürliche Bestandteile in GOLDEN WHIP DIGEST:
Bockshornsamen (Heusamen), Lakritz, Artischocke, Mariendistel
Quelle: tiershop.de

Verwandt Posts:

Permalink

Lakritz. Das Magazin für Kinder und Eltern aus dem Raum Darmstadt

Wo einem so überall Lakritz begegnen kann :-)

Lakritz, das „Magazin für 3 Generationen“, steht unter dem Motto: Wenn es der Mutter/dem Vater gut geht, geht es auch den Kindern gut.

Lakritz befasst sich mit den Interessen und Bedürfnissen von Kindern bis etwa 12 Jahre (Ende Grundschule) und deren Eltern. Es beschreibt vorwiegend regionale Themen, stellt Einrichtungen und deren Ansprechpartner vor. Aber auch Themen, die regionunabhängig für Kinder und Eltern interessant sind, z.B. Urteile, Reisen mit Kindern, Witze, Bücher, Spiele und Internetauftritte werden besprochen.
Wichtiger Bestandteil des Magazins ist der Veranstaltungskalender mit „zukünftigen“ Ereignissen und Angeboten in der Region. Wesentlicher Punkt der Konzeption in Lakritz: keine „Nachschauen“ zu veröffentlichen. Viele Veranstaltungshinweise, die redaktionellen Texte und auch Bilder werden dem Verlag zugesandt, geprüft und redigiert und mit journalistischer Sorgfaltspflicht aufbereitet. Weitere aktuelle Termine werden im Internet gesucht.

Das Magazin ist seit September 1989 am Markt. Der Heftumfang hat sich bis heute verdoppelt von 32 auf 64 DIN A 5-Seiten, die Auflage beträgt 16.500.-20.000 Ex. und ist damit etwa 6 x so hoch wie zu Beginn. Lakritz unterscheidet sich durch Konzeption, Layout und regionalem Bezug deutlich von sonstigen Elternmagazinen. Lakritz ist im Raum in und um Darmstadt etabliert.

Quelle: Lakritz-Magazin

Übrigens kann man beim Lakritz-Magazin das lustige Aktions-Spiel “Gackerei ums Hühnerei” gwinnen.
Einsendeschluss ist der 23.04.2010

Permalink

Lammcarrée mit Fenchel-Stampfkartoffeln und Lakritzsauce

Nachdem ich mit dem Lakritzrisotto vorgestern ein wenig Aufsehen erregt habe (der eine oder andere war sogar entsetzt :-)), kann ich es mir nicht verkneifen, meinen neusten Fund vorzustellen und auf dieses Rezept hinzuweisen, das ich auf www.mankannsessen.de gefunden habe: Lammcarrée mit Fenchel-Stampfkartoffeln und Lakritzsauce
Der Lakritzanteil kommt übrigens aus einem guten Schuss Ricard, dem bekannten Pastis de Marseille.

Es gibt tatsächlich Leute, die Lakritz hassen, und zugegebenermaßen könnten böswillige Zeitgenossen die Lakritzsauce, die es in diesem Blog einstmals zu Kalbssteaks gab, hinsichtlich Farbe und Konsistenz mit Altöl assoziieren. Aber andererseits ist diese Sauce so verdammt lecker … – da ist die Idee durchaus naheliegend, sie zu anderen Fleischsorten zu kombinieren, die gerne auch etwas kräftiger schmecken dürfen als Kalb.

Und so wird sie bei dieser Rezeptkreation zu Lammcarrée gereicht. Mit dem Fenchelaroma der Stampfkartoffeln hat das hervorragend harmoniert. Auch Lammcarrée lässt sich sehr gut rückwärts braten: Zunächst für eine Stunde bei 60 °C im Backofen garen, dann kurz auf hoher Stufe in der Pfanne fertig gebraten. Das Resultat hat, wie das Foto erahnen lässt, voll überzeugt.
Bildquelle: www.mankannsessen.de

Weiter geht es auf www.mankannsessen.de mit der Zutatenliste und einer Handlungsanweisung.

Quelle: www.mankannsessen.de

Verwandte Posts:

 

Permalink

Lakritzsauce für Süßspeisen: O’hoj

Dieser Tweet von @wuppdiku riss mich neulich aus meiner Lethargie :-)
Zum Originaltweet

Was mochte sich dahinter verbergen?
Ein beherzter Klick auf den Link führte zur Erklärung und zu diesem Bild:

Quelle: www.twitpic.com
Hmmm, Häagen-Dazs Eiscreme Vanilla Caramel Brownie mit O’hoj Lakritzsauce, oder besser „Lakritssås“ wie es in Schweden heißt.

Diese Dessert-Sauce gibt es auch in anderen Geschmacksrichtungen und sie wird von der Firma „GB Glace
(kennt man in Deutschland als Langnese, gehört seit 1996 zum Unilever-Konzern) als größtem Eiscremehersteller in Stockholm / Schweden hergestellt und seit 1994 auch in Finnland vertrieben.

Maskottchen von GB Glace

Quelle: commons.wikimedia.org

Und hier noch ein Werbefilm von GB Glace für O’hoj
[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=oijkFEnzOw0]

Verwandte Posts zum Thema Schweden:

Permalink

Lakritzrisotto mit Pulpo und Blutwurst

Mal wieder ist ein Ausflug in die Küche angesagt :-)

Das Rezept für Lakritzrisotto mit Pulpo und Blutwurst fiel mir ins Auge. Und gerade weil ich es als ungewöhnliches Geschmackserelebnis einstufe, möchte ich es der geneigten Leserschaft auf keinen Fall vorenthalten :-)

Hierzu köcheln wir frischen Pulpo in einem Gewürzsud – mit Sternanis, Chili, Piment, Zimt, Lorbeer, Wacholder, Pfeffer und Salz. Wenn er die gewünschte zarte Konsistenz aufweist, raus, abschrecken und von Glibberteilchen befreien, nach dem Abkühlen in Streifen schneiden, die kleineren Tentakel ganz lassen, das sieht nachher schön aus.

In dem durchgesiebten Kochsud kochen wir auf 1 Liter Flüssigkeit 2 Lakritzschnecken auf, bis diese völlig aufgelöst sind, fügen Weisswein hinzu und verwenden diese Mischung für das Risotto, das wir nun klassisch ansetzen (Schalotten in Butter anschwitzen, Reis dazu) und immer wieder mit dem Lakritzsud aufgiessen. Bei Fertigstellung verwenden wir allerdings KEINEN Käse, sondern nur ein Stück Butter, um das Ganze schön schlonzig zu machen.

Derweil haben wir parallel feste, getrocknete Blutwurst gewürfelt und kross ausgebraten.

Diese richten wir mit dem Pulpo auf dem Risotto an und geniessen.

Quelle: fressack (Blog)

Außerdem gibts da noch weitere Rezepte:

  • Hessische Gazpacho
  • Kalbskotelett mit Oliven-Kräuterstampf und karamelisierter Roter Beete
  • Biermalz-Crème brûlée

Für dies ungewöhnliche Rezept fand ich auch zwei „Restaurant-Kritiken“ :-)
Quelle: CorumBlog (Blog)

…gefolgt von einem wunderbaren Risotto mit Tintenfisch und kross angebratener Blutwurst vom örtlichen Kartoffelbauern. Clou war hier Lakritze in der Kochflüssigkeit!

Quelle: Barbaras Spielwiese (Blog)

Verwandte Posts:

Aus der Küche: Das Lakritz ist noch da! mit einem Rezept für Entenbrustfilets an Lakritze

Permalink

Kondome mit Lakritzgeschmack

Ich finde ja immer wieder mal Erstaunliches und Unerwartetes, wenn ich in Sachen Lakritz durch das Interset surfe.
Diesmal fiel mein Fokus auf Kondome, die nach Lakritz schmecken sollen :-)

Die australische Firma „GLYDE“  bietet unter anderem diese Ultra Latex-Condome an.
Diese werden nur aus feinstem NaturkautschukLatex hergestellt.
Der patentierte Double-Dipping-Prozess macht diese australischen Kondome besonders stark, ohne dass dazu eine größere Wanddicke notwendig ist.
Sie sind ultrafein und aufgrund des besonderen Herstellungsprozesses, der ohne tierische Hilfsprodukte auskommt, selbst für Veganer geeignet – in den USA und natürlich in Australien selbst sind GLYDE Condoms die beliebt bei Tierversuchsgegnern!
Verwandte Posts:

Permalink

Kopf oder Zahl? Lakritz als Entscheidungshelfer

Es gibt ja verschiedene Techniken um schwierige Entscheidungen einfacher zu machen.
Da gibt es numerische und nichtnurmerische Verfahren aber auch das klassische Werfen einer Münze; Kopf oder Zahl? :-)
Twitter-Userin @velluta hat dies anlässlich der Echo-Verleihung mit Euro-Münzen aus Lakritz von der Firma Katjes gemacht. Übrigens handelt es sich dabei um ein Gießlakritz.
Zum Original-Tweet

Damit auch jeder weiß, wie die aussehen, habe ich mal schnell meinen Lakriztvorrat gesichtet und habe natürlich auch dieses Produkt parat :-)
Und wer sie nun kaufen will, egal ob als Süßigkeit oder Entscheidungshilfe, kann sich an diesem Bild der Verpackung orientieren :-)
Quelle: www.katjes.de

Permalink

Japan, facebook und der Lakritzplanet

Für mich überraschend taucht immer wieder das fernöstliche Japan im Zusammenhang mit Lakritz in meinem Gesichtsfeld auf.

Diesmal bin ich, dank Google-Alerts :-), über die japanische Facebook-Seite gestolpert, in der die Facebook-Gruppe lakritze – bärendreck den japanischen Benutzern nahe gebracht wird.

Quelle: Uuups, ich habe die URL verbaselt :-)

Verwandte Posts:

Permalink

Lakritz überwindet Grenzen, eine Geschichte aus Wien

Vor einiger Zeit erhielt ich eine nette Geschichte in der Lakritz wahrhaftig Grenzen überwindet.

Seit 33 Jahren lebe ich im fast lakritzlosen Wien!
Ich bin Taxifahrerin und chauffierte letztens eine Wienerin, die seit langem in Holland wohnt! Wir verstanden uns blendend und kamen auch auf unsere „süßen“ Kindheitserinnerungen zu sprechen. Am Ende der Fahrt versprach sie mir, einige Packungen Lakritz aus Utrecht zu schicken.
Und wirklich, kam ein „Zweikilopaket“ mit den herrlichsten, weichsten und gemischtesten Lakritzen an! Die Freude war riesengroß bei mir und meinem 21-jährigen Sohn. (Wir sind natürlich die einzigen weit und breit, die Lakritz sehr gerne essen, daher werden wir auch lange damit auskommen, denn sie gehören uns allein!)
Wir haben sie gleich in ein große, durchsichtige Tupperware-Dose mit luftdichtem Verschluss gegeben, damit sie lange weich bleiben und wir sie täglich vor Augen haben!

Eingesandt von Angela T. aus Wien – Danke