Artikelformat

Lakritzzucker aus Mauritius?

Mehr als erstaunt nahm ich zur Kenntnis, dass es Zucker geben sollte, der von Hause aus nach Lakritz schmeckt. Ein Fake, alternative Fakten? Da hieß es recherchieren und herausfinden, was da dran wäre.

Und schau an, es gibt tatsächlich Zucker, der ein wenig nach Lakritz schmeckt. Es handelt sich um Muscovadozucker, der in Ostafrika, genauer gesagt auf Mauritius, gewonnen wird.

Zucker der nach Lakritz schmeckt?

Zucker der nach Lakritz schmeckt?

Hochwertiges Zuckerrohr dient als Grundstoff. Nach der Ernte werden die Pflanzen gepresst, damit der Saft austritt, die sogenannte Melasse. Diese wird dann durch mehrere Kochwannen geführt, bis die enthaltene Flüssigkeit fast verschwunden ist. Zum Schluss wird das Produkt getrocknet und zerkleinert und fertig ist der Muscovado.

Den gibt es in zwei Qualitäten, in hell und dunkel. Hell tendiert geschmacklich eher nach Karamell und die dunkle Variante ist ziemlich malzig und hat in der Tat einen Hauch von Lakritz.

Falls ihr es mal selber ausprobieren wollt, dann achtet bitte auf den Preis, der nach meiner Erfahrung SEHR unterschiedlich sein kann.

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.