Artikelformat

Verkostung: Schwarze Witwe von Nussundfrucht

Heute wende ich mich einem Produkt zu, das in mehrfacher Hinsicht auf dem üblichen Lakritz- und Süßholz-Angebot heraus ragt: das Süßholzwurzel-Elixier Schwarze Witwe* von Nussundfrucht.

Auffällig ist erst mal die hübsche, 222 ml fassende, Karaffe, in der das schwarze Produkt, das ich probierte, abgefüllt ist.

Die Schwarze Witwe in einer schönen Karaffe

Die Schwarze Witwe in einer schönen Karaffe

Es gibt auch Abfüllungen mit mehr Inhalt.

Das Elixier wird nur in kleinen Mengen hergestellt und basiert auf einer geheimen Kräutermischung, die einen Monat Zeit hat ihre Wirkung bei der Herstellung zu entfalten. Dabei ist es vegan.

Die Schwarze Witwe hat 39 Vol% und ist, so der Hersteller, „stark wie Schnaps, leicht wie Likör“.
Es wird sowohl für den puren Genuss, als auch mit Wasser oder auf Eis empfohlen. Also war ich ganz gespannt, was mich oder besser meine Zunge erwarten würde.

Geruchlich erinnert die Witwe nicht sehr stark an Lakritz sondern offeriert eher Süßholz-Aspekte, was ja auch ok ist, ist es doch ein Süßholwurzel-Elixier.

Auf der Zunge entfaltet sich eine spontane und recht süße Vollmundigkeit, die deutlich einen kräftigen Lakritzgeschmack generiert und recht ölig durch die Kehle rinnt. Dabei bleibt das Produkt eine ganze Weile am Gaumen präsent und rinnt angenehm warm bis in den Magen herunter.

Auf Eis genossen verliert die Witwe leider in allen Qualitäten ein wenig und besonders der schöne lange Abgang geht fast gänzlich verloren.
Verlängert man es mit Wasser tritt ein ähnlicher Effekt auf.

Abschießend finde ich die Witwe pur am besten.

Zu beziehen ist das Produkt aktuell bei Nussundfrucht und bei kadó im Berliner Graefekiez. Der Literpreis liegt bei ca. 26 Euro.

 

 

*Hinweis: das Produkt wurde mir von Nussundfrucht zur Verfügung gestellt. Eine irgendwie geartete Leistung meinerseits wurde nicht vereinbart.

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.