Artikelformat

Deine eigenen Espresso-Lakritz-Pralinen? Kein Problem!

Heute will ich die geneigte Leserschaft mal wieder in die Küche entführen und leckere Espresso-Lakritz-Pralinen ganz einfach selber machen.

Rezept Espresso-Lakritz-Pralinen

Vorab heißt es aber die Zutaten besorgen, denn die wenigsten werden alles wirklich vorrätig haben.

Zutatenliste

  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre (es geht aber auch Vollmilch-Kuvertüre)
  • 50 g weiche Butter
  • 1 ½ EL Instant-Espressopulver
  • 125 g Crème double (Du kannst auch Mascapone und Schlagsahne 50/50 mischen)
  • 100 g Salmiak´-Streusel

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Praline

  1. Kuvertüre grob zerkleinern
  2. im Wasserbad schmelzen
  3. unter stetem Rühren Butter, Espressopulver und Crème double einbringen
  4. die Masse in eine Rührschüssel geben und über Nacht im Kühlschrank erkalten lassen

Frisch auf, ans Werk

Verrühre fast 2 EL Salmiak-Streusel in die Pralinen-Masse.
Jetzt kommt der Moment des Einmalhandschuhs! Forme ca. haselnussgroße Kugeln aus der Pralinen-Masse und wälze sie dann in den Salmiak-Steuseln.

Lagerung

Wahrscheinlich wirst du dir alles maßlos einverleiben 🙂
Falls nicht, dann lagere deine selbstgemachte Lakritz-Praline kühl und sorge für raschen Verzehr.

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.