Artikelformat

Verkostung: Pâte Vanillée à la Réglisse von Auzier Chabernac

Auf den ersten Blick sieht das Produkt der heutigen Verkostung, die Pâte Vanillée à la Réglisse von Auzier Chabernac, gar nicht nach Lakritz aus. Aber der Eindruck täuscht.

Die 90 Gramm fassende Tüte ist bunt bedruckt und mit Bio- und Ökosiegeln versehen wie kaum ein zweites Produkt, das ich kenne.

Pate Vanillee a la Reglisse Verpackung

Pate Vanillee a la Reglisse Verpackung

Beim Öffnen kommt einem eine sanfte Duft nach Vanille entgegen, jedoch von Lakritz ist da nix zu riechen.
Es handelt sich um ein würfelförmiges, ganz hellbeige gefärbtes Produkt.

Pate Vanillee a la Reglisse Produkt

Pate Vanillee a la Reglisse Produkt

In der Hand fühlt es sich genau wie Mausespeck an, also leicht samtig und recht weich.
Auch im Munde kommt erst mal ganz klar Vanille zum Tragen und die Textur ist wieder identisch mit dem altbekannten Mausespeck. Erst ganz spät, sozusagen im Abgang, nimmt der Gaumen dann auch die leichte Bitterkeit der Lakritz wahr.

Produktinfo:

Pate Vanillee a la Reglisse Produktinfo

Pate Vanillee a la Reglisse Produktinfo

Da ich im letzten Wochenende auf einigen Sozial-Media Events war, habe ich das Produkt von ca. 10 Testern verkosten lassen und konnte Zustimmung auf breiter Front ernten. Kritische Äußerungen kamen einzig von Testern, die keinen Mausspeck mögen. Ansonsten waren auch Menschen angetan, die eigentlich kein Lakritz mögen.

Leider habe keine Bezugsquelle in Deutschland gefunden. Falls jemand eine kennt, wäre ich dankbar für einen Hinweis.

 

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.