Artikelformat

Verkostung: Süßholzschinken der Metzgerei Kalb

Ich hatte hier ja schon mal über das Produkt der heutigen Verkostung geschrieben. Und nun war es soweit, die Schinken erreichte mich und konnte der Verkostung zugeführt werden.

Metzgerei Kalb

Metzgerei Kalb

Ich hatte den Schinken per E-Mail und auf Rechnung direkt bei der Metzgerei Kalb bestellen können und nach knapp zwei Wochen lag ein Briefumschlag in meinem Briefkasten.
Enthalten waren 200 Gramm Süßholzschinken, die vakuumverpackt waren. Rein optisch gab es erst mal keine Besonderheiten zu vermelden.

Süßholzschinken der Metzgerei-Kalb - Verpackung

Süßholzschinken der Metzgerei-Kalb – Verpackung

Beim Öffnen riecht es nach Schinken. Wer hier intensiven Duft nach Lakritz erwartet wird enttäuscht, was ich persönlich aber nicht als Manko erlebe.
Das Produkt ist wirklich hauchdünn geschnitten, was das Herausholen einer einzelnen Scheibe ein wenig fummellig macht.
Geschmacklich ist der Süßholzschinken intensiv und herzhaft. Jedoch kann ich den Einfluss des Süßholzes auf den Geschmack nicht nachempfinden. Schmeckte mir aber trotzdem 🙂

Süßholzschinken der Metzgerei Kalb - das Produkt

Süßholzschinken der Metzgerei Kalb – das Produkt

Der Preis für das Produkt lag bei 4,00 Euro für 200 Gramm Süßholzschinken und es kamen noch faire 1,45 Euro für den Versand hinzu.

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

1 Kommentar

  1. Pingback: Zu Besuch in Bamberg, Deutschlands Süßholzkapitale › Lakritzplanet

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.