Artikelformat

Verkostung: Viva Lakrits Pärlor von Malaco

Beim letzten Besuch in Schweden ist mir dies neue Produkt von Malaco ins Auge gefallen und ich konnte nicht anders, ich musste auch dabei direkt zugreifen 🙂
Es handelt sich um Viva Lakrits Pärlor.

Verpackung der Viva Lakrits Pärlor von Malaco

Verpackung der Viva Lakrits Pärlor von Malaco

Der 150 Gramm enthaltene Verpackung entfleucht so gar kein Duft, wenn man sie öffnet. Darin befinden sich schwarze Kugeln, die sich anfühlen wie mit einem Zuckermantel umhüllt. Wenn man die Nase ganz nah daran hält, nimmt man einen ganz leichten Duft nach Lakritz wahr.

Im Mund entfaltet diese harte, schwarze Kugel beim Lutschen langsam einen sanften Geschmack nach Lakritz an, der sich steigert. Wenn man dann irgendwann reinbeißt, zerfällt die Umhüllung und entwickelt mit dem toffiee-artigen Innenleben ein crispy feeling.

Viva Lakrits Pärlor von Malaco

Viva Lakrits Pärlor von Malaco

Das Produkt (Info des Herstellers) ist in Deutschland online zu beziehen, allerdings in Tüten à 110 Gramm. Der Preis liegt so bei 18 Euro je Kilogramm.

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

4 Kommentare

  1. Salzlakritzkitz

    16/11/2013 @ 08:32

    So früh am Morgen schon Lakritze knuspern, wow.
    Es lebe das „crispy feeling“! 🙂
    Das gefiel mir am besten im Bericht.

    PS:
    Wie viele Lakritze verkostest du dann so weg und was geschieht mit dem Rest?

    Antworten
    • Ich gestehe, dass ich die Verkostung nicht an diesem Morgen gemacht habe 🙂
      Aber ich kann durchaus mal einen richtigen Lakritzmorgen haben, wie du hier nachlesen kannst.
      Ansonsten liebe ich zwar Lakritz, esse aber wahrscheinlich weniger, als manchmal der Eindruck entsteht. Allerdings habe ich das Vergnügen, ziemlich viele verschiedene Sorten schnabulieren zu können 🙂

      Antworten
  2. Michael Bühl

    16/11/2013 @ 13:32

    Hallo Christian,
    ich muss mal einen „Klugscheißer“-Kommentar abgeben. Die „neuen “ Malaco -produkte sind echt alte Kamellen, allerdings neu auf dem schwedischen Markt. Die Juweler gibt es schon seit Ewigkeiten von RED BAND, teilweise sogar als 500g Tüten in Toom-Baumärkten, die Pärlor sind ein alte Hut von Venco, dort heißen sie Zwart wit Rondos. Doch Venco, Red Band und Malako gehören jetzt alle zu Leaf und können dadurch z.B. in Skandinavien rekativ einfach „Neueinführungen“ plazieren.

    LG

    Michael

    Antworten
    • Hallo Michael. „Klugscheißer“-Kommentare von dir sind doch gerne gesehen 🙂
      Vielen Dank für die Ergänzungen und die aufgezeigten Zusammenhänge.
      Viele Grüße ins Lakritz-Depot
      Christian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.