Artikelformat

Verkostung: Pepe XXL Salmiak-Choco von Panda

Der finnische Hersteller Panda bietet ein echt dickes Ding an 🙂
panda_pepe-xxlDie Pepe XXL, die ich in der Version Salmiak-Choco verkostet habe, kommt in eine blau-schwarzen Tüte daher, die (wie bei Panda inzwischen üblich, wieder verschließbar ist.

Es handelt um runde Stücke weicher, süßer Revolverlakritze, die z.T. mit einer Schokoschaummasse gefüllt sind. Auffällig ist die Größe, die man in Lakritzkreisen in Skandinavien eher selten findet. Die Stücke sind ca. 1,5 – 1,8 cm im Durchmesser und haben eine Höhe von 1 – 1,3 cm; da hat man doch was im Mund 😉
panda_pepe-xxl_2

Öffnet man / frau die Tüte bekommt die Nase einen feinen Duft nach Lakritz zu riechen, mit dem ein feines Schokoaroma einhergeht.

In der Hand fühlen sich die einzelnen Stücke ein wenig klebrig an, was wohl daran liegt, dass sie nicht (wie in Deutschland üblich) mit einer dünnen Schicht Bienenwachs oder Canaubawachs überzogen sind.

Geschmacklich bietet sich das übliche sanfte Bild der meisten Pandalakritze, das bei ca. der Hälfte der in der Tüte befindlichen Stücke ergänzt wird durch den Schokoanteil, der eingearbeitet ist.
Warum mal mit Schoko, mal ohne? Fragt mich nicht 🙂

Fazit: eine leckere Nascherei ohne viele Schnörkel. Wer auf die Kombi Schoko und Lakritz steht, ist mit Produkten wie z.B. Draumur oder Djùpur besser beraten. Wer aber die Edelversion der „braunen aus der HARIBO-Tüte“ erleben will, ist hier goldrichtig.

Das Produkt ist im gut sortierten Fachhandel erhältlich. Fragt im Zweifelsfall den Lakritzdealer eures Vertrauens 🙂

 

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.