Artikelformat

Fotorealismus: Auf Leinwand gebannte Leidenschaft

In den Westfälischen Nachrichten ist mir ein Beitrag ins Auge gefallen, der mich naturgemäß neugierig gemacht hat 🙂

Berichtet wurde über die Malerin Susanne Strefel, die eine Ausstellung ihrer fotorealistischen Ölbilder eröffnete.

„Leidenschaft“ hat Susanne Strefel eines ihrer […] Öl-Bilder genannt. Es zeigt in vielfacher Vergrößerung ein Stillleben aus Lakritz-Konfekt. Mit dem Titel bekennt sich die Malerin freilich nicht allein selbstironisch zu ihrer Liebe für das süße Naschwerk. Das Bild dokumentiert in wunderbarer Weise noch eine ganz andere Leidenschaft der 48-jährigen Künstlerin: ihre Begeisterung für die akribische genaue, fotorealistische Darstellung. […]
Quelle: Westfälische Nachrichten

Da im Artikel kein Bild der „Leidenschaft“ zu finden war, habe ich mich kurzentschlossen an Susanne Strefel gewandt, die mir netterweise auch gestattete das (im Original 60×60 Zentimeter große) Bild hier zu veröffentlichen:
Da wird doch gleich klar was Fotorealismus bedeutet 😉

Ich werte das ja als einen weiteren Beweis dafür, dass meine These „Lakritz inspiriert“ volle Gültigkeit besitzt. Siehe auch die Arbeiten von Marlies Pufahl 🙂

Wie kommt aber nun Susanne darauf Lakritz-Konfekt abzubilden und es Leidenschaft zu nennen? Lassen wir sie hierzu selber zu Wort kommen: „[…] Leidenschaft habe ich es genannt, weil mein Mann Lakritz-Konfekt so liebt. Seit wir uns kennen sage ich: seine erste Liebe ist Lakritz-Konfekt und danach komme ich.“

Das Bild ist im Übrigen längst von einem Lakritzfan gekauft worden, der auch gleich noch ein zweites Bild in Auftrag gegeben hat. Ich bin sicher, die Künstlerin wird mir Gelegenheit geben auch über dieses Bild hier kurz zu schreiben 😉

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.