Artikelformat

Verkostung: Djúpur von Freyja

Bereits bei meinem Besuch auf der ISM Anfang 2012 bin ich über den isländischen Hersteller Freyja gestolpert und hatte mir vorgenommen, die eine oder andere Verkostung der Produkte durchzuführen.
Ich bin aber bisher nicht dazu gekommen mir den nötigen Stoff zu besorgen. Das hat mir nun einer meiner bevorzugten Lakritzdealer abgenommen und mir eine ausreichende Menge für eine Verkostung zukommen lassen. Unaufgefordert und kostenfrei 🙂

Bild mit freundilcher Genehmigung von hoomygumb

Bei dem kugelförmigen Produkt handelt es sich um süße Lakritzstücke, die von Milchschokolade umhüllt sind und dann noch dragiert wurden. Diese wiegen so zwischen 3 und 5 Gramm. Und ich hatte auch eine „Doppelkugel“ dabei, die es auf stolze 8,35 Gramm brachte (rechts auf dem Bild) 🙂
Beim Öffnen der Verpackung entströmt dieser ein schwer beschreibbarer aber angenehmer Duft entgegen.
In der Hand vermitteln sie einen kühlen und glatten Eindruck, der sich auch so im Mund wiederfindet.
Der volle Geschmack der Schokolade entfaltet sich, sobald man die dragierte Oberfläche aus Zucker durchdrungen hat; sei es lutschend oder draufbeißend.
Und dann vermischt sich dieser Schokogeschmack mit dem köstlichen Lakritzkern; eine Mischung die mir sehr zusagt.

Das der Lakritzgeschmack als dezent zu bezeichnen ist, handelt es sich nach meiner Einschätzung um ein ideales Einsteigerprodukt 😉

Zutaten:
Zucker, Kakaobutter, Milchpulver, Weizen, Milchpulver aus entrahmter Milch, Wasser, Lakritzextrakt, Sorbitol-Sirup, Glukosesirup, Ammonium chloride, Salz, Farbstoff:E 120, Glanzstoffe E903, E904, E901, Konservierungsstoff: Natriumbenzoat, Aromastoffe, Milchschokolade mit 35% Kakao, 15% Milchpulver

Angeboten wird es in verschiedenen Verpackungsgrößen mit Preisen ab 2,31 je 100 Gramm.

Auch bei diesem Produkt gilt, im gut sortierten Fachhandel unproblematisch zu beziehen 🙂

 

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

2 Kommentare

  1. Pingback: Lesung mit Klaus-D. Kreische am 1. Deutschen Lakritztag › Lakritzplanet

  2. Pingback: Verkostung: Pepe XXL Salmiak-Choco von Panda › Lakritzplanet

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.