Artikelformat

Lakritz vs. Streptokokkus mutans

Neues aus der Zahnmedizin!
Man oder frau will es kaum glauben, aber Lakritzlutschen scheint der Zahnpflege dienlich zu sein 🙂

Eine Studie an Vorschulkindern hat gezeigt, dass zuckerfreie Lutscher mit Lakritz-Extrakt zu einer deutlichen Reduktion zahngefährdender Bakterien im Mund führen. Gerade das verbreitete Bakterium Streptokokkus mutans, einer der Hauptauslöser für Zahnverfall, scheint sensibel auf die Inhaltsstoffe des Süßholz-Saftes zu reagieren.

Im Rahmen der Studie., veröffentlicht von der „European Academy of Pediatric Dentistry„, wurden 66 Vorschulkinder im Alter zwischen zwei und fünf Jahren untersucht.

Jedes der Kinder bekam zwei mal täglich für zehn Minuten einen Lakritz-Lutscher. Insgesamt dauerte der Test drei Wochen. Im Verlauf des Tests wurden regelmäßig Speichelproben genommen und auf die Hauptverursacher für Zahnverfall untersucht.

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass innerhalb der Versuchsperiode die Zahl der Karies verursachenden Bakterien im Speichel stark zurückging. Der Effekt hielt auch nach dem Versuch noch mehr als 22 Tage an, bevor die Bakterienzahlen wieder auf normales Niveau zurückkehrten.

Quelle: zahnarzt-information

Und diese Infos stammt aus Österreich, bekanntlich ist dieses Land Teil der Lakritz-Diaspora 🙂

Bildquelle: screenshot

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

2 Kommentare

  1. Pingback: NIcht sauber sondern rein, dank Lakritz «

  2. Pingback: Nicht sauber sondern rein, dank Lakritz › Lakritzplanet

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.