Artikelformat

Verkostung: Salmiakkimatto von Halva

Um es vorweg zu nehmen: Das Ding hat Biss 🙂
Also werfen wir erst mal einen Blick auf das finnische Produkt aus dem Hause Halva:
Die Tastprobe verspricht, zu recht, ein weiches Presslaktritz und die Zellophanhülle eignet sich wunderbar um sie beherzt aufzureißen; was ich natürlich mache 🙂

Heraus kommen drei Lagen Lakritz, die jeweils aus acht Lakritzsträngen zusammen gesetzt sind. Stelle dir vor, du schneidest ca. 15cm lange Stücke von einer Lakritzschnecke ab und klebst sie nebeneinander.
Ich habe mich entschlossen bei der Verkostung alle 3 Teppiche (matto: finn. -> dt. Teppich) übereinander zu legen, da hat es schon fast was von einem Lakritzriegel mit knapp 6mm Dicke.
Und dann habe ich einfach mal beherzt zugebissen 😉
Weich, um nicht zu sagen fast saftig, ist der erste taktile Eindruck im Mund. Sofort entfaltet sich ein angenehm würziger Salimakgeschmack. Für meinen Geschmack in genau der richtigen Intensität.

Um ganz ehrlich zu sein, ich habe das ganze Ding in einem Rutsch verknuspert, so lecker fand ich den 🙂

Hier noch einige technische Daten zu dem finnischen Lakritzteppich:
Gewicht: 60 g
Kalorien/100 g:  281
Protein (g)/100 g: 2,7
Kohlenhydrate (g)/100 g: 67
Fett (g)/100 g: 0
Glutenhaltiges Getreideerzeugnis: Ja
Soja und Sojaerzeugnisse: Nein
Milch und Milcherzeugnisse: Nein
Nuss und Nusserzeugnisse: Nein
Sesam und Sesamerzeugnisse: Nein

Zutatenliste:
Sirup, Weizenmehl, Wasser, Zucker, Aromen (Lakritzextrakt,Anis), Salmiak (Ammoniumchlorid), Feuchthaltemittel (E420), Salz, Verdickungsmittel (E412), Säuerungsmittel(E500), Konservierungsmittel (E202), Farbstoff (E153)

Weitere Verkostungen

 

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.