Artikelformat

Lakritzrisotto mit Pulpo und Blutwurst

Mal wieder ist ein Ausflug in die Küche angesagt 🙂

Das Rezept für Lakritzrisotto mit Pulpo und Blutwurst fiel mir ins Auge. Und gerade weil ich es als ungewöhnliches Geschmackserelebnis einstufe, möchte ich es der geneigten Leserschaft auf keinen Fall vorenthalten 🙂

Hierzu köcheln wir frischen Pulpo in einem Gewürzsud – mit Sternanis, Chili, Piment, Zimt, Lorbeer, Wacholder, Pfeffer und Salz. Wenn er die gewünschte zarte Konsistenz aufweist, raus, abschrecken und von Glibberteilchen befreien, nach dem Abkühlen in Streifen schneiden, die kleineren Tentakel ganz lassen, das sieht nachher schön aus.

In dem durchgesiebten Kochsud kochen wir auf 1 Liter Flüssigkeit 2 Lakritzschnecken auf, bis diese völlig aufgelöst sind, fügen Weisswein hinzu und verwenden diese Mischung für das Risotto, das wir nun klassisch ansetzen (Schalotten in Butter anschwitzen, Reis dazu) und immer wieder mit dem Lakritzsud aufgiessen. Bei Fertigstellung verwenden wir allerdings KEINEN Käse, sondern nur ein Stück Butter, um das Ganze schön schlonzig zu machen.

Derweil haben wir parallel feste, getrocknete Blutwurst gewürfelt und kross ausgebraten.

Diese richten wir mit dem Pulpo auf dem Risotto an und geniessen.

Quelle: fressack (Blog)

Außerdem gibts da noch weitere Rezepte:

  • Hessische Gazpacho
  • Kalbskotelett mit Oliven-Kräuterstampf und karamelisierter Roter Beete
  • Biermalz-Crème brûlée

Für dies ungewöhnliche Rezept fand ich auch zwei „Restaurant-Kritiken“ 🙂
Quelle: CorumBlog (Blog)

…gefolgt von einem wunderbaren Risotto mit Tintenfisch und kross angebratener Blutwurst vom örtlichen Kartoffelbauern. Clou war hier Lakritze in der Kochflüssigkeit!

Quelle: Barbaras Spielwiese (Blog)

Verwandte Posts:

Aus der Küche: Das Lakritz ist noch da! mit einem Rezept für Entenbrustfilets an Lakritze

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.