Artikelformat

Lakritz war bereits anno 1350 ein Thema

Der eine oder die andere SchriftstellerIn fühlten sich in Ihren Werken dem Lakritz verbunden.

Bereits 1350 schreibt Conrad von Megenberg (unterschiedliche Quellen nutzen unterschiedliche Schreibweisen) in seinem ‚Buch der Natur‚:
„Daz Himilprot wirt ofr gevelschet mit Lakritzen, diu gepulvert ist.“

Bilder aus dem „Buch der Natur

Der Autor: Conrad von Megenberg (1309-1374) stammte aus Mäbenberg (Gemeinde Georgensgemünd) in der Nähe von Nürnberg. Als ältester Sohn einer Familie des niederen Adels erhielt er seine Ausbildung in Erfurt und Paris. Später (1342-1348) war er zeitweise Leiter der Wiener Stephansschule, und danach Domherr zu Regensburg (ca. 1350-1374). Er verfasste Zeit seines Lebens zahlreiche Werke unterschiedlichsten Inhalts: Moralphilosophische und theologische Arbeiten gehören ebenso dazu wie staatsphilosophische oder naturkundliche Schriften.

Autor: Christian K.

Lakritzfan, Lakritzblogger, Lakritzverschenker, Lakritzsomelier und Herrscher des Lakritzplanten. Auch zu finden bei Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.